10. Harleshäuser Musikfest - Meisterkonzert II Violoncello/Klavier

10. Harleshäuser Musikfest - Meisterkonzert II Violoncello/Klavier

Ort

Datum

01. August 2022, 20:00 Uhr - 22:00

Beschreibung

F. Mendelssohn-Bartholdy – Sonate für Violoncello Nr. 2 D-Dur op.58
L. v. Beethoven – Variationen WoO 46 über „Bei Männern. welche Liebe fühlen“ aus „Die Zauberflöte“
S. Prokofiev – Sonate für Violoncello op.119

Friedemann Ludwig – Violoncello / Zhora Sargsyan – Klavier

Friedemann Ludwig entstammt

einer Musikerfamilie aus der sächsischen Kulturmetropole Dresden.

Ausgebildet an der Spezialschule und Hochschule für Musik in Dresden im

Fach Violoncello bei Ernst-Ludwig Hammer, ergänzte er seine Studien bei

Wolfgang Weber in Leipzig. Im Alter von 21 Jahren wurde er als

1.Solocellist des Berliner Sinfonie-Orchesters (heute

Konzerthausorchester Berlin) unter Claus Peter Flor engagiert. Mit

diesem Orchester unternahm er eine weltweite Konzerttätigkeit , die ihn

in die großen Metropolen der USA, Japans und Europas führte und die

Zusammenarbeit mit den Dirigenten Kurt Sanderling, Günther Herbig,

Eliahu Inbal , Gennadi Rozhdestvensky, Lothar Zagrosek, Christoph

Eschenbach und Ivan Fischer ermöglichte. Er ist Mitinitiator der in

Dresden sehr erfolgreichen Kammermusikreihe Strehlener Kammermusik, bei

welcher er mit Musikern wie Antje Weithaas, dem Artemis-Quartett, dem

Petersen-Quartett, dem Leipziger Streichquartett, Vladimir Stoupel,

Judith Ingolfson, und Christian Jost zusammenarbeitete. Auf Einladung

des Bayerischen Landesjugendorchesters gab er Kurse auf Schloß

Weikersheim , unterrichtet beim Festival Aigues Vives en Musiques junge

Studenten und betreut innerhalb der Orchesterakademie des

Konzerthausorchesters Berlin als Mentor die CelloakademistInnen .

Friedemann Ludwig spielt ein Violoncello aus dem Jahre 1840 von Jean Baptiste Vuillaume.

Der armenische Pianist Zhora Sargsyan

wurde 1994 in Jerewan (Armenien) geboren. Er studierte zunächst an der

Musikhochschule „Komitas“ seiner Heimatstadt bei Prof. Vagharshak

Harutyunyan. Seit 2014 setzt er seine Ausbildung an der Universität der

Künste Berlin bei Prof. Klaus Hellwig fort. Weitere künstlerische

Impulse erhielt Zhora Sargsyan in Meisterkursen bei Dmitri Baschkirow,

Paul Lewis, Eldar Nebolsin, Roland Krüger und Severin von Eckardstein.

Zhora Sargsyan ist Preisträger internationaler Wettbewerbe. Bereits im

Jahr 2010, im Alter von 16 Jahren, erspielte er sich den 2. Preis und

den Publikumspreis beim Aram-Khachaturyan-Wettbewerb in Armenien. 2014

wurde er mit dem Preis des Präsidenten Armeniens im Bereich der

klassischen Musik ausgezeichnet. Im September 2018 gewann er den 2.

Preis beim Anton-Rubinstein-Wettbewerb in Düsseldorf. Im November 2019

wurde er mit dem 3. Preis des renommierten

Long-Thibaud-Crespin-Wettbewerbs in Paris ausgezeichnet. Im August zuvor

hatte er den Hochschulwettbewerb „Artur Schnabel“ gewonnen. Die

Ausbildung des Pianisten wurde gefördert u.a. von der Fondation Clavarte

in der Schweiz, der Ad Infinitum Foundation und der Paul

Hindemith-Gesellschaft in Berlin.

Zhora Sargsyan gastierte bereits in zahlreichen Ländern der Welt, u.a. in Südkorea, der Türkei und Kanada als Solist und Kammermusikpartner. Er ist gern gesehener Gast renommierter Musikfestivals wie Young Euro Classics, Salzburger Schloßkonzerte, Bachtage Potsdam, Harleshäuser Musikfest Kassel, Deutschlandsberg Musikfestival in Österreich, „Amici di Paganini“ in Genua, Hvide-Sande-Festival in Dänemark.
Als Solist spielte er mit namhaften Orchestern, wie dem Orchestre National de France, dem Armenian National Philharmonic Orchestra und dem Orchester der Armenischen Oper unter der Leitung von Dirigenten wie Jesko Sirvend, Armando Merino, Karen Durgaryan u.a. Mit dem Symphonieorchester der UdK Berlin und seinem Dirigenten Steven Sloane führte er das zweite Klavierkonzert von S. Rachmaninow auf. Seit 2016 ist Zhora Sargsyan Kammermusikpartner der Geigerin Natalia Prishepenko.
Zhora Sargsyan unterstützt das Projekt Kammerton, mit dem Kindern in Armenien und Georgien eine musikalische Ausbildung ermöglicht wird.

Veranstalter

Veranstaltungsort

Erlöserkirche Kassel-Harleshausen Erlöserkirche Kassel-Harleshausen, Karlshafener Straße 4, 34128 Kassel

FAQ

  • Ich habe mein Ticket nicht per Mail erhalten. Was soll ich tun?

    Das erste was zu tun ist, ist dein Spam/Junk Filter und deine Inbox zu überprüfen. Deine Tickets wurden als Anhang verschickt und können von manchen Email-Diensten als Spam markiert werden. Alternativ kannst du deine Tickets immer in deinem Billetto-Account finden, welcher über einen Browser oder die Billetto-App verfügbar ist. Für mehr Hilfe damit, hier lesen.

  • Ich möchte meine Tickets stornieren und eine Erstattung erhalten. Was soll ich tun?

    Die Genehmigung einer Erstattung erfolgt ausschließlich durch Beurteilung des Veranstalters. Du solltest sie kontaktieren, um herauszufinden welche Möglichkeiten dir zur Verfügung stehen. Um dich mit einem Eventveranstalter in Verbindung zu setzen, antworte einfach auf die Bestätigungsemail oder nutze das "Veranstalter kontaktieren" Formular auf ihrem Profil. Für mehr Hilfe damit, hier lesen.

  • Ich habe mich auf der Warteliste registriert, was passiert nun?

    Falls mehr Tickets verfügbar werden, wirst du benachrichtigt (per Email), sowie andere der Liste beigetreten sind. Käufe finden auf einer First-come-first-serve Basis statt. Für mehr Information, hier lesen.

  • Wo finde ich den Link zu einem Online-Event?

    Sieh auf der Bestätigungsseite oder in deiner Bestätigungsmail nach. Normalerweise teilt der Veranstalter die Details in der Bestätigungsmail mit oder er könnte dir eine Follow-up-Mail mit einem Link zum Online-Event zukommen lassen. Du könntest eventuell auch die Eventbeschreibung aus Billetto durchlesen, wo Veranstalter beschreiben sollten,wie man dem Event online beitritt. Für mehr Info, hier lesen.

  • Was ist Erstattungsschutz und wieso brauche ich ihn?

    Erstattungsschutz sichert dich ab, falls unvorhergesehene und unumgängliche Umstände dich daran hindern, am Event teilzunehmen. Für mehr Info, hier lesen.