Asian Performing Artists Lab 4

Veranstaltung beendet

Asian Performing Artists Lab 4

Ort

Datum

28. April 2022, 19:30 Uhr - 22:00

Beschreibung

AmnAsia: Amnesia of Asia 4th Edition

Presentation of Asian Performing Artists Lab (APAL)

in English and diverse languages

--scroll down for German version-

APAL@AmnAsia is the residency program of Asian Performing Artists Lab (APAL), that offers artists with asian backgrounds the opportunity to work in an environment surrounded by other artists with asian background and where they can share experiences, resources and knowledge with each other. It is also a space where they can support, as well as stimulate each other's artistic processes and works.

At APAL@AmnAsia performance-making is not only about how we make works, but also about how we co-exist and thrive together. It is explicitly not production-oriented, but focuses on artistic processes and experimentations with ideas, approaches, ways of working, or whatever challenges or fascinates the artists. The artists have the autonomy to work with themes that concern them, as well as determine their own aesthetics and voices in their works. APAL@AmnAsia is a reminder of the risk of erasure that asian artists face in a predominantly white society and that we must resist it.

After a 6-day residency, the participating artists (names tbc.) will present their works-in-progress to the audience, followed by an artist-talk at Berliner Ringtheater.

Website: https://apal.info/


Credits

Artists:

  • Hoa Yun Chung / 정화연 (South Korea)
  • JongSung Myung / 명종성 (South Korea)
  • Maharu Maeno / 前野真榛 + Shuntaro Yoshida / 吉田駿太朗 (Japan)
  • Mudassir Sheikh/ مدثر شیخ (Pakistan)
  • Sailesh Naidu (USA)

Organisation and co-curation: Ming Poon

Co-curation: Frederika Tsai

Communication: Jingyun Li

Dramaturgical support: Dandan Liu

Production management: MIFRUSH Production (Micaela Trigo and Urszula Heuwinkel)

Videographer: Celia Staffa

Technical support: Haesoo Jung, Frieder Miller

Jury: Thu Hoài Trần, Frederika Tsai, Ming Poon


Supported by Fonds Darstellende Künste with funds from the Federal Government Commissioner for Culture and the Media

De

APAL@AmnAsia ist das Residenzprogramm des Asian Performing Artists Lab (APAL), das Künstler*innen mit asiatischem Hintergrund die Möglichkeit bietet, in einem Umfeld zu arbeiten, das von anderen Künstler*innen mit asiatischem Hintergrund umgeben ist und in dem sie Erfahrungen, Ressourcen und Wissen austauschen können. Es ist auch ein Raum, in dem sie sich gegenseitig unterstützen und ihre künstlerische Prozesse und Arbeiten anregen können.

Bei APAL@AmnAsia geht es nicht nur darum, wie wir Werke schaffen, sondern auch darum, wie wir zusammenleben und uns gemeinsam weiterentwickeln. Es ist ausdrücklich nicht produktionsorientiert, sondern konzentriert sich auf künstlerische Prozesse und Experimente mit Ideen, Ansätzen, Arbeitsweisen oder was auch immer die Künstle*:innen herausfordert oder fasziniert. Die Künstler*innen haben die Autonomie, sich mit Themen zu beschäftigen, die sie beschäftigen, und ihre eigene Ästhetik und Stimme in ihren Werken zu bestimmen. APAL@AmnAsia verweist auf die Gefahr der Auslöschung und Aneignung, der asiatische Künstler*innen in einer überwiegend weißen Gesellschaft ausgesetzt sind, und ist ein Versuch, sich dagegen zu wehren.

Nach einer 6 tätigen Residenz präsentieren die beteiligten Künstler*innen (Name tbc.) ihre works in progress am Berliner Ringtheater mit anschließendem Publikumsgespräch.

Credits

Künstler*innen:

  • Hoa Yun Chung / 정화연 (South Korea)
  • JongSung Myung / 명종성 (South Korea)
  • Maharu Maneo / 前野真榛 + Shuntaro Yoshida / 吉田駿太 (Japan)
  • Mudassir Sheikh/ مدثر شیخ (Pakistan)
  • Sailesh Naidu (USA)

Organisation and Ko-Kuration: Ming Poon

Ko-Kuration: Frederika Tsai

Kommunikation: Jingyun Li

Dramaturgische Betreuung: Dandan Liu

Produktionsleitung: MIFRUSH Poduction (Micaela Trigo and Urszula Heuwinkel)

Videographer: Celia Staffa

Technik: Haesoo Jung, Frieder Miller

Jury: Thu Hoài Trần, Frerderika Tsai, Ming Poon

Website: https://apal.info/

Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

Veranstalter

Dies ist der Online-Ticketshop des Berliner Ringtheaters!

Das Berliner Ringtheater Macht Kritisch(es) Theater. Es ist ein Produktionsort, an dem gesellschaftskritische Neue Dramatik und performative Darstellungsformen zur Aufführung kommen. Seit 2017 ermöglichen wir jungen Theatermacher*innen Raum für ihre Themen, Formate und Arbeitsweisen und unterstützen sie in ihren Vorhaben durch eine heterarchische Infrastruktur.

Veranstaltungsort

Berliner Ringtheater, Am Krögel 2, 10179 Berlin

FAQ

  • Ich habe mein Ticket nicht per Mail erhalten. Was soll ich tun?

    Das erste was zu tun ist, ist dein Spam/Junk Filter und deine Inbox zu überprüfen. Deine Tickets wurden als Anhang verschickt und können von manchen Email-Diensten als Spam markiert werden. Alternativ kannst du deine Tickets immer in deinem Billetto-Account finden, welcher über einen Browser oder die Billetto-App verfügbar ist. Für mehr Hilfe damit, hier lesen.

  • Ich möchte meine Tickets stornieren und eine Erstattung erhalten. Was soll ich tun?

    Die Genehmigung einer Erstattung erfolgt ausschließlich durch Beurteilung des Veranstalters. Du solltest sie kontaktieren, um herauszufinden welche Möglichkeiten dir zur Verfügung stehen. Um dich mit einem Eventveranstalter in Verbindung zu setzen, antworte einfach auf die Bestätigungsemail oder nutze das "Veranstalter kontaktieren" Formular auf ihrem Profil. Für mehr Hilfe damit, hier lesen.

  • Ich habe mich auf der Warteliste registriert, was passiert nun?

    Falls mehr Tickets verfügbar werden, wirst du benachrichtigt (per Email), sowie andere der Liste beigetreten sind. Käufe finden auf einer First-come-first-serve Basis statt. Für mehr Information, hier lesen.

  • Wo finde ich den Link zu einem Online-Event?

    Sieh auf der Bestätigungsseite oder in deiner Bestätigungsmail nach. Normalerweise teilt der Veranstalter die Details in der Bestätigungsmail mit oder er könnte dir eine Follow-up-Mail mit einem Link zum Online-Event zukommen lassen. Du könntest eventuell auch die Eventbeschreibung aus Billetto durchlesen, wo Veranstalter beschreiben sollten,wie man dem Event online beitritt. Für mehr Info, hier lesen.

  • Was ist Erstattungsschutz und wieso brauche ich ihn?

    Erstattungsschutz sichert dich ab, falls unvorhergesehene und unumgängliche Umstände dich daran hindern, am Event teilzunehmen. Für mehr Info, hier lesen.