MUT ZUR GRÖSSE: ENSEMBLE1800BERLIN – ERNST OSTERKAMP

17. Februar 2021, 19:30 Uhr

DIE VERANSTALTUNG WIRD VERSCHOBEN! 

Wir bemühen uns, alle November-Konzerte zeitnah nachzuholen, wenn es die Situation und die damit verbundenen Bestimmungen zulassen. Wenn Sie bereits Karten gekauft haben, werden Sie in den nächsten Tage eine Email mit dem neuen Datum erhalten.
Sollten Sie zu dem Termin keine Zeit haben, können Sie sich den Eintritt zurückerstatten lassen.

Mozarts und Beethovens berühmte Sinfonien KV 504 („Prager“) und Op. 36 Nr. 2 sowie die Ouvertüre zu „Egmont“ erklingen als Kammermusik-Versionen in den besten Arrangements ihrer Zeit, begleitet durch Texte von J. W. Goethe und E.T.A. Hoffmann.

Große sinfonische Werke und sogar Opern wurden im frühen 19. Jahrhundert als instrumentale Kammermusik bearbeitet, gedruckt und verbreitet. Diese äußerst populären Arrangements sind ein lebendiges Zeugnis für die Fähigkeit des Menschen, selbst in beengten räumlichen Verhältnissen die Größe eines Werks mit den Mitteln seiner Vorstellungskraft wachzurufen. Das ensemble1800berlin interpretiert die Sinfonien von Mozart und Beethoven als wirkungsvolle Klavierquartette rund um einen historischen Flügel von Conrad Graf aus dem Jahr 1823. Dass "Egmont" im Scheitern zum Heroen wird, ist ein Paradox, welches ihn für die romantische Rezeption umso attraktiver machte. Die brüchige Größe des Helden bei Goethe und Beethoven wird mit den individuellen Möglichkeiten der Kammermusik ausgefochten. Sein musikalischer Gehalt ist Gegenstand der begleitenden Vorträge von Andrea Klitzing und Ernst Osterkamp.

Programm:
W. A. Mozart / J. N. Hummel
Sinfonie KV 504 (1786)
bearbeitet für Pianoforte, Flöte, Violine und Violoncello (1823)
(Johann Wolfgang Goethe gewidmet)

Andrea Klitzing / Ernst Osterkamp
Mut zur Größe (Vortrag)

L. v. Beethoven / Ignaz Moscheles
Ouvertüre zu Egmont von J. W. v. Goethe (Text: 1787, Musik: 1810)
bearbeitet für Pianoforte, Flöte, Violine und Violoncello (1824)

L. v. Beethoven / J. N. Hummel
Sinfonie op. 36 Nr. 2 in D-Dur (1801/1802)
bearbeitet für Pianoforte, Flöte, Violine und Violoncello (ca. 1826)

Mit dem ensemble1800berlin:
Dr. Andrea Klitzing (Klassische Flöte, Konzeption, Vortrag)
Thomas Kretschmer (Violine)
Patrick Sepec (Violoncello)
Prof. Lucas Blondeel (Hammerflügel)
sowie mit Prof. Dr. Ernst Osterkamp (Vortrag)

Tickets: 20 €, erm. 12 € (Ermäßigungen für Schüler*innen, Student*innen, Azubis, Berlin Pass).
Es werden Einzelplätze (grün) und Doppelplätze (rot) angeboten. Ein Doppelplatz ist für zwei Personen aus einem Haushalt vorgesehen. Um eine Buchung eines Doppelplatzes von zwei Einzelpersonen aus unterschiedlichen Haushalten zu vermeiden, wird nur ein Platz eines Doppelplatzes im Saalplan zur Auswahl angezeigt. Der direkt daneben liegende Platz wird trotzdem durch eine Buchung belegt.

Veranstalter: ensemble1800berlin in Kooperation mit dem Kultur Büro Elisabeth
Weitere Infos unter: http://www.ensemble1800berlin.de

Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch auf unserer Homepage über die in unseren Räumen geltenden Maßnahmen und Regeln zur Covid19-Prävention.

------------------

Um allen Mitwirkenden und dem Publikum ein sicheres und angenehmes Konzerterlebnis zu ermöglichen benötigen wir Ihre Mithilfe, bitte verhalten Sie sich solidarisch und schützen Sie sich und andere:

Besuchsentscheidung:

  • Personen, die Covid19-Symptome (Fieber, trockener Husten, Geruchs-/Geschmacksverlust) aufweisen oder während der letzten 14 Tage Kontakt zu einem an COVID-19 Erkrankten hatten, ist das Betreten unserer Räume untersagt.
  • Personen, die aus medizinischen Gründen keinen MNS tragen können, setzen sich und andere einem erhöhten Infektionsrisiko aus, weshalb wir vom Besuch der Veranstaltung abraten. Sollten Sie sich dennoch für einen Besuch entscheiden, melden Sie sich bitte mit einem entsprechenden Nachweis (z.B. Attest) bei unserem Einlasspersonal.
  • Wir weisen insbesondere Personen, die einer Risikogruppe angehören, darauf hin, dass wir trotz aller Maßnahmen keine Sicherheit gegen eine Ansteckung gewährleisten können.
  • Die Konzerte haben in der Regel eine Dauer von ca. 60 min oder nach ca. 40 min (30 min bei Gesang) eine Pause, in der ausgiebig gelüftet wird. Der Einlass in den Veranstaltungsraum erfolgt erst 10 min vor Beginn, die Abendkasse öffnet 1 h vorher.
  • Bitte stellen Sie sich darauf ein, dass auch in der kälteren Jahreszeit häufiger gelüftet wird.

Ticketkauf und Registrierung:

  • Die vorgeschriebene Registrierung erfolgt kontaktlos und datenschutzkonform über den Ticketkauf oder über unsere Onlineregistrierung (www.elisabeth.berlin/registrierung) bzw. an der Abendkasse. Bitte notieren Sie sich den Besuch und teilen ihn im Falle einer Infektion dem Gesundheitsamt zusammen mit unserem Kontakt (030/44043644/ info@elisabeth.berlin) mit.
  • Bitte nutzen Sie die Möglichkeit des online-Vorverkaufs.
  • Doppelplätze dürfen nur von Personen, die nicht den Abstandsbestimmungen unterliegen z.B. Personen aus einem Haushalt, gebucht und belegt werden.
  • Ein gekauftes Ticket kann z.B. im Krankheitsfall an eine andere Person weitergegeben werden. Diese muss sich jedoch an der Abendkasse neu registrieren.

Beim Besuch:

  • Bitte nutzen Sie die Desinfektionsmittelspender in den Eingangsbereichen.
  • Bitte folgen Sie dem Wegeleitsystem und nutzen Sie alle ausgewiesenen Ein-/ Ausgänge.
  • Bitte halten Sie den Mindestabstand von 1,5 m ein.
  • In den Gebäuden besteht die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutz (MNS), außer an Ihrem Sitzplatz.
  • Bitte belegen Sie nur die ausgewiesenen Plätze, ihre Garderobe dürfen Sie gern auf den Sperrplätzen daneben ablegen.
  • Bitte verzichten Sie auf das Wedeln mit Konzertprogrammen oder Fächern.

Das Team des Kultur Büro Elisabeth dankt für Ihre Mithilfe! Bleiben Sie gesund!

Ein barrierefreier Zugang ist in der St. Elisabeth-Kirche vorhanden. Der Saal und die Galerie der Villa Elisabeth sind nicht barrierefrei zugänglich.

Das Kultur Büro Elisabeth ermöglicht ein öffentliches, breites Kulturprogramm in der St. Elisabeth-Kirche, der Villa Elisabeth, der Zions-, Sophien- und Golgathakirche in Berlin-Mitte. Weitere Informationen unter: https://www.elisabeth.berlin/d...

Want more events?

Sign up here to get a curated event selection right into your mailbox